Waagehaus

In Köln gibt es wieder einen Kunstort - das "Waagehaus". Im Waagehaus auf dem Gelände der Sozialbetriebe Köln-Riehl, SBK, und der umgebenden Parkfläche finden ab jetzt regelmäßig Doppelausstellungen mit jeweils einem Kölner Künstler und einem eingeladenen Künstler aus einer anderen Stadt oder dem Ausland statt.

Die Ausstellungsreihe Wandlungen ist von Corinne Schneider konzipiert und kuratiert. Sie hat das Waagehaus mit neuem Licht versehen. Auch in den Abendstunden sind die Ausstellungen sowohl beim Vorbeifahren als Drive-in-Kunstraum, als auch zu Fuß zu sehen.

[ Adresse und Öffnungszeiten ]

Zur Ausstellungsreihe Wandlungen

Ein Ausstellungsort innerhalb einer Sozialinstitution öffnet diese in die Umgebung hinein und führt einen Austausch mit öffentlichen Inhalten herbei. Für die Ausstellungsreihe Wandlungen wurden zunächst sechs Kölner Künstler für die ersten beiden Jahre eingeladen. Jeder dieser Kölner Künstler hat bewusst einen Künstler aus einer anderen Stadt oder einem anderen Land eingeladen, zur gleichen Zeit mit ihm oder ihr auszustellen. Die beiden Künstler stimmen sich untereinander ab, wer innen und wer außen ausstellt. Neue Wechselbeziehungen ergeben sich - künstlerisch interagieren Positionen, Inhalte und Medien.

Das Waagehaus ist ein besonderer Ausstellungsraum im öffentlichen Raum. Im Außengelände werden künstlerische Arbeiten gezeigt, die als Prototypen für Arbeiten im öffentlichen Raum fungieren. Im Waagehaus  wird gleichzeitig eine Ausstellung eines zweiten Künstlers gezeigt. Die Ausstellungen sind geprägt vom Dialog und gemeinsamen Aktionen mit Seniorinnen und Senioren. Im Waagehaus ist nachmittags ein Ansprechpartner anwesend.

Die Teilnahme an Öffentlichkeit kennzeichnet vitale Menschen. Eine räumliche Abgrenzung zur Öffentlichkeit reduziert einen Ort auf wenige Aufgaben innerhalb eines gesellschaftlichen Gefüges. Besonders urbane Orte sind immer durch eine Überlagerung von verschiedenen Nutzerfunktionen und Nutzerstrukturen geprägt. Es geht darum, eine Erweiterung von Funktionen eines Ortes für dessen Besucher zu schaffen. Durch das gleichzeitige Bespielen von Innen und Außen ergibt sich für die Betrachter ein besonderes Forum mit einem Kulturangebot auf mehreren Ebenen. Zwei Ebenen interagieren und verschmelzen hier miteinander: eine räumliche sowie eine gesellschaftliche Ebene mit Künstlern und Betrachtern.

Wir danken allen Förderern, die unser Projekt unterstützt haben.


Kulturportale